Vor dem Frühling kommt der Karneval

20.04.10

„Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?” Johann Wolfgang von Goethe

 

Ein bisschen närrisch sind sie ja immer, die Kreativen. Aber an Fasching – auch Fastnacht oder Karneval genannt – sind sie es besonders.

Vier Jahreszeiten lang ist Mario Philipp Herrscher über Bits und Bytes, über Internet und Datenformat. Aber in der fünften Jahreszeit hielt er als Faschingsprinz von Himmelstadt ein ganz anderes Zepter in der Hand. Seit 1986 ist Mario Mitglied im Himmelstadter Karnevalsverein "Die Göker" und leidenschaftlicher Karnevalist. In dieser Session durfte er als Mario I. gemeinsam mit Ela I. über das närrische Volk herrschen.

Auch Reinhard Steinmetz machte sich in diesem Jahr wieder einmal zum Narren. Als Gesandter aus Rom mit Dolmetscherin und Ministranten leistete er "in der Andacht" seinen närrischen Beitrag.

Auf all das närrische Treiben folgt dann die Zeit der Askese: Die vorösterliche Fastenzeit. Das Wort Karneval leitet sich aus dem mittellateinischen carnelevare („Fleischwegnehmen“) ab und wird scherzhaft auch als "carne vale", „Fleisch, lebe wohl!“ übersetzt.

Ihre närrischen Seiten können Mario Philipp und Reinhard Steinmetz für die nächsten Monate nun wieder bei der Entwicklung kreativer Strategien ausleben.

<- Zurück zu: 2010
Arbeitsbeispiele